Navigation überspringen
Ihre Einstellungen wurden gespeichert.
Sie können Ihre bevorzugten Kontaktmethoden in „Dein Dyson“ jederzeit im Abschnitt „Ihre Kontaktpräferenzen“ ändern. Wenn Sie ein „Dein Dyson“-Konto haben, können Sie sich unten anmelden und sämtliche Kontaktdaten (einschließlich Telefon, SMS und Post) verwalten.

Was ist in unserem Staub? Dyson Studie zeigt: Viele Menschen wissen zu wenig über den Schmutz in ihren Wohnungen

Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen von Dysons streng geheimen Staubforschungseinrichtungen und sprechen mit internen Experten, um mehr zu erfahren.

  • In einer Zeit, in der unser Zuhause und die Hygiene noch nie so wichtig waren, ist es nicht überraschend, dass sechs von zehn Menschen weltweit häufiger putzen. In den letzten Monaten  ist die Bedeutung der Sauberkeit in den eigenen vier Wänden in den Mittelpunkt gerückt.

    Allerdings denken die meisten von uns nicht darüber nach, warum genau wir putzen und was sich im Hausstaub befindet. Die jüngste globale Staubstudie von Dyson, untersuchte Reinigungsgewohnheiten und Verhaltensweisen und bewertete gleichzeitig unsere Kenntnisse in Bezug auf den Hausstaub und die Auswirkungen, die er auf unser Wohlbefinden haben kann. Sie  ergab, dass zwar 76 Prozent von uns „äußerst besorgt“ über den Staub in unseren Häusern nachdenken, aber nur sehr wenige ein klares Verständnis davon haben, was in ihm enthalten ist.

    Als Antwort darauf haben wir Ingenieure und Staubforschungsexperten in den Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen von Dyson in Malmesbury, Großbritannien, gebeten, zu untersuchen, was in unserem Hausstaub steckt, und uns zu erklären, warum wir uns dafür interessieren sollten und was wir dagegen tun können.

  • Dust research examines a sample.
  • Was hat es damit auf sich? 

    Staub ist eine Substanz, die in jedem einzelnen Haushalt auf der Welt vorhanden ist. Doch wie viele von uns machen sich darüber Gedanken? Schauen Sie sich in dem Raum um, in dem Sie sich befinden, und Sie werden vermutlich sichtbaren Staub sehen. Wenn Sie keinen Staub erkennen können, liegt das daran, dass der meiste Staub in unseren Wohnungen für das bloße Auge nicht sichtbar ist, jedoch Partikel enthalten kann, die unser Wohlbefinden beeinträchtigen können.

    Dennis Mathews, Research Scientist in Mikrobiologie bei Dyson, ist einer jener Wissenschaftler, die dafür verantwortlich sind, die von Dyson jedes Jahr gesammelten Hunderte von Kilogramm echten Haushaltsstaubs zu analysieren, um besser zu verstehen, was in dem Staub in unseren Häusern steckt.

  • „Es ist von grundlegender Bedeutung, dass die Menschen den Haushaltsstaub verstehen – auch den Staub, den sie nicht sehen können – und wie sie ihn am besten aus ihren Häusern entfernen können“, erklärt er. „Wenn die Menschen besser darüber Bescheid wüssten, was sich in ihrem Staub befindet und wie er sich vermehrt, wären sie vielleicht in der Lage zu verstehen, worauf sie ihre Zeit und Aufmerksamkeit bei der Reinigung ihres Heims richten sollten, um ihr Wohlbefinden zu verbessern.

    „Wenn wir Staubproben in unseren Labors analysieren, ist es fast so, als wären wir Kriminaltechniker“, sagt Mathews, der im Haushaltsstaublabor von Dyson beschäftigt ist.

  • Was ist Staub?

     

    Haushaltsstaub ist eine komplexe Mischung aus Komponenten, die abgestorbene Hautzellen, Haare, Hausstaubmilben, Kot von Hausstaubmilben, Bakterien, Viren, Schimmel, kleine Insekten und andere Fasern und Partikel enthalten können. Viele dieser Partikel sind nur unter einem Mikroskop sichtbar und können unser Wohlbefinden beeinträchtigen.

     

     

  • Dust particle.

    Ein mikroskopisch kleiner Gummipartikel, der in einer Staubprobe gefunden wurde und etwa die Breite eines menschlichen Haares hat.

  • „Wir können oft erkennen, ob jemand in der Nähe des Meeres lebt, weil wir bestimmte Salze und Mineralien in seinem Hausstaub sehen können. Wenn es in Ihrer Nachbarschaft eine bestimmte Baumart gibt, können wir sie anhand der Pollen in Ihrer Wohnung bestimmen. In Städten oder in Häusern in der Nähe von Straßen finden wir auch häufig synthetische Partikel wie Teile von Gummireifen und Mikroplastik.“

    Dennis weist auf die Ergebnisse der mikroskopischen Untersuchung auf einem Bildschirm im Labor, der ein schwarzes Teilchen zeigt, das eher wie ein Stück Kohle aussieht als etwas, das man im Staub erwarten würde. „Diese Gummipartikel sind so klein, dass sie potenziell eingeatmet werden können“, erklärt er.

    Aber Mikroplastik ist nur die Spitze des Eisbergs.

    Zusätzlich zu den Partikeln von außerhalb unseres Hauses kann auch das, was wir in Innenräumen finden, einen großen Einfluss auf unseren Hausstaub haben.

    Unsere Haut ist einer der wichtigsten Faktoren, mit denen wir den Staub in unserer Wohnung beeinflussen. Jeder Mensch verliert durchschnittlich pro Tag etwa zwei bis drei Gramm Haut, nachts sogar noch mehr. „Das entspricht in einer Woche ungefähr dem Gewicht einer Packung Chips“, sagt Mathews.

  • Was sind Hausstaubmilben?

     

    Hausstaubmilben sind mikroskopisch kleine Spinnentiere, die seit Millionen von Jahren auf der Erde leben. Als die Menschen in die Häuser zogen, folgten die Milben ihnen. Sie können dem Menschen keinen Schaden zufügen, aber ihr Kot enthält Proteine, die Allergien auslösen und unser Wohlbefinden beeinträchtigen können.

     

     

  • Skin flake particle.

    Haut ist einer der Hauptbestandteile von Hausstaub und bildet die Nahrungsgrundlage für Hausstaubmilben.

Die Menge der verlorenen und in der Wohnung zurückgelassenen Haut ist von Bedeutung, denn davon ernähren sich Hausstaubmilben. In Ihrer Wohnumgebung kann es Millionen von Hausstaubmilben geben, und während die Milben selbst nicht schädlich sind, gelten die in ihrem Kot gefundenen Proteine weltweit als die häufigsten Auslöser von allergischen Erkrankungen.

Man geht davon aus, dass weltweit zwischen 65 und 130 Millionen Menschen an einer Hausstaubmilbenkot-Allergie leiden, und Studien deuten darauf hin, dass die erhöhte Exposition in unseren Wohnungen während der Pandemie die Symptome von Allergikern verschlimmert hat. Positive Tests auf Hausstaubmilbenallergien sind auch bei Menschen mit Asthma, verschiedenen Arten von Dermatitis und häufig auftretenden Nasennebenhöhlenentzündungen sehr verbreitet, und Studien deuten darauf hin, dass die Exposition gegenüber hohen Mengen an Hausstaubmilben, besonders in jungen Jahren, das Risiko erhöht, ebenfalls eine Staubmilbenallergie und Asthma zu entwickeln.

Während häufiges Staubsaugen ein gutes Mittel ist, um die Staubmenge in Ihrem Zuhause zu reduzieren und die negativen Auswirkungen auf unseren Körper zu minimieren, wird es im Gespräch mit Mathews klar, dass das Wissen, wo man staubsaugen sollte, die halbe Miete ist.

Staubmilben gedeihen in warmen, dunklen und feuchten Umgebungen, so dass Orte wie unsere Betten und Sofas Brutstätten für Milben sein können, die sich während der Staubmilbensaison exponentiell vermehren. Das Aushungern der Milben durch das Absaugen von Hautschuppen, die Reduzierung der Luftfeuchtigkeit und die Aufrechterhaltung einer kühlen Temperatur in Ihrem Zuhause sind nur einige der Möglichkeiten, welche die Mikrobiologen von Dyson empfehlen, um die Anzahl der Hausstaubmilben in Ihrem Zuhause auf ein Minimum zu reduzieren.

 

    • Dust mites.

 

Aber es gibt mikroskopisch kleines Leben in unserem Staub, das sogar noch weniger wahrgenommen werden kann als die Milben. Bakterien und Viren sind überall vorhanden, auch im Hausstaub. Erschreckenderweise gab einer von fünf Befragten der Globalen Staubstudie von Dyson zu, dass er überrascht war, dass Viren überhaupt im Staub in seinem Zuhause vorhanden sein könnten.

„Staub ist wirklich eine mikroskopische Suppe mit allem, was wir in unserem Leben tun“, sagt Mathews. „Und vieles davon spiegelt sich nicht in dem synthetischen Staub wider, der oft analysiert und für Industriestandards getestet wird. Bei Dyson testen wir mit echtem Staub, wodurch sichergestellt wird, dass unsere Staubsauger in den Häusern echter Besitzer optimal funktionieren - und nicht nur in einem Labor.“

 

 

  • Testsieg* für Dyson: V11 Absolute Extra überzeugt den Verein für Konsumenteninformation (VKI)

    Testsieg* für Dyson: V11 Absolute Extra überzeugt den Verein für Konsumenteninformation (VKI)

    25. Februar 2021

    • Testsieger Dyson V11 Absolute Extra erhält die geteilte beste Note der kabellosen Akkustaubsauger
    • VKI/Konsument hat in der März 2021-Ausgabe Staubsauger mit und ohne Kabel getestet
    • „Der Dyson saugt als einziger im Test sehr gut“, VKI
  •  Feature Motif Welthundetag – Guido Maria Kretschmer: „So schaffe ich mir ein gemütliches Zuhause mit meinen fünf Barsoi-Damen“  Designer und Hundebesitzer: Guido Maria Kretschmer wohnt mit seinem Mann Frank und fünf Hunden in Hamburg.

    10 Oktober 2020

    Designer und Hundebesitzer: Guido Maria Kretschmer wohnt mit seinem Mann Frank und fünf Hunden in Hamburg. Im Gespräch mit Dyson erklärt er, wie er es schafft, Ordnung zu halten. Ein Dyson Ingenieur gibt weitere Reinigungstipps für Hundebesitzer.

  • Dyson Ingenieure arbeiten mit einem Staubsauger

    Video auf Englisch.

  • Was können wir dagegen tun?

     

    Um mehr herauszufinden, besuchten wir die Aufnahmekammer von Dyson, um die Lösungen für das Problem des Staubs in unseren Haushalten zu untersuchen.

    „Wenn man so lange wie ich mit Bodenarten und Staub gearbeitet hat, betrachtet man Teppiche nicht mehr auf die gleiche Weise“, sagt Tom McVey, Technical Lead in der Staubaufnahme. „Unsichtbare Allergene und Staubpartikel können tief in den Fasern von Teppichen verborgen bleiben, besonders in Bereichen, in denen wir auch von außen Partikel einbringen.“

  • Toms Aufgabe besteht darin, herauszufinden, wie man den Haushaltsstaub am besten von Oberflächen rund um das Haus entfernt oder aufnimmt. In der Aufnahmekammer werden Teppichbahnen und Bodentypen aus Haushalten auf der ganzen Welt getestet, um zu untersuchen, wie Staubsaugerköpfe konstruiert werden können, um echten Staub am besten zu entfernen. Das Team testet jeden Tag Kilometer an Teppichböden, um das Design und die Leistung von Staubsaugern zu analysieren und zu verbessern.

    „Eine gute Faustregel für den Haushalt ist, stark beanspruchte Bereiche zweimal pro Woche und andere Bereiche mindestens einmal pro Woche zu saugen, wobei Teppiche und Teppichböden besondere Aufmerksamkeit erhalten sollten“, sagt McVey.

    „Aber denken Sie bei stark beanspruchten Bereichen nicht nur an Bodenflächen“, warnt er und zeigt einen Prüfstand, mit dem der Staub in einer Matratze simuliert wird. „Jene Orte, an denen wir die meiste Zeit verbringen, aber am wenigsten sauber machen, sind sicherlich die Bereiche, die Anlass zur Sorge geben. Stellen Sie also sicher, dass Sie das Staubsaugen von Sofas, Matratzen und Haustierbetten nicht vernachlässigen, wo wir grammweise Hautschuppen verlieren und eine Umgebung schaffen, in der Staubmilben, Schimmelpilze und Bakterien gut gedeihen.

    Alle Untersuchungen von Dyson zum Thema Hausstaub zeigen, dass Staubsaugen eine der effektivsten Methoden ist, um ihn aus unseren Wohnungen zu entfernen. Die globale Staubstudie von Dyson zeigt, dass der Staubsauger weltweit als die Nummer eins bei der Staubentfernung gilt. Staubsauger beseitigen nicht nur den sichtbaren Staub, sondern reduzieren im Gegensatz zu Besen oder Mopp auch die Menge an unsichtbarem Staub auf den Oberflächen.

    Worauf sollte ich bei einem Staubsauger achten?

    Um mehr über die effiziente Staubentfernung zu erfahren, sprachen wir mit Jonathan McGaughey, Separation Systems Engineer, der für die Entwicklung der Filtrationsmechanismen zahlreicher Staubsauger von Dyson zuständig ist.

    „Die Filter in einem Staubsauger sind absolut wichtig und doch werden sie oft außer Acht gelassen“, erklärt McGaughey. „Sobald Sie den Staub und Schmutz vom Boden aufgenommen haben, wollen Sie sicher sein, dass alles im Gerät bleibt und nicht wieder in die Raumluft ausgestoßen wird – oder noch schlimmer, in Ihr Gesicht, während Sie saugen.“

    Die Filtration ist die Grundlage der Staubsauger von Dyson. James Dysons erstes Gerät, der DC01, war mit einem revolutionären Zyklon-Filtersystem ausgestattet, das Schmutz, Staub und Ablagerungen vom Luftstrom trennte. In den letzten 30 Jahren wurden die Filtermechanismen von Dyson immer fortschrittlicher und robuster, um sicherstellen zu können, dass die Staubsauger von Dyson 99,97 Prozent der Partikel bis zu einer Größe von 0,3 Mikrometern aufnehmen können - die Größe einiger Bakterien und Viren.

  • Engineers working on a vacuum.

    Video auf Englisch.

  • Einen Staubsauger zu entwickeln, der die unsichtbaren Allergene richtig aufnimmt und filtert, ist ein heikler Balanceakt, erklärt McGaughey. „Und es gibt ein paar wichtige Dinge, auf die man achten sollte, wenn man einen Staubsauger wählt, der den Staub aus dem Haus entfernt.“

     

    1. Saugleistung: Die Saugleistung ist der Schlüssel, um möglichst viel sichtbaren und unsichtbaren Staub von Oberflächen aufzunehmen. Die Staubsauger von Dyson werden mit einem Hyperdymium™-Motor angetrieben, der die Saugleistung wirkungsvoll erhöht.

    2. Filtration: Mehrere Filterschichten, die mikroskopisch kleine Staubpartikel entfernen, sowie robuste Dichtungen sind unerlässlich. Selbst die besten Filter der Welt sind unwirksam, wenn Sie keine Dichtungen um die Filter herum haben, um zu verhindern, dass Luft aus dem Gerät entweicht.

  • 3. Vielseitigkeit: Die Lösung, um den Staub in den Griff zu bekommen, heißt häufiges Reinigen – sobald Sie Staub in Ihrer Wohnung sehen, ist es wahrscheinlich zu spät und Sie haben vielleicht schon Kolonien von Staubmilben, Schimmelpilzen und Bakterien in Ihrer Wohnung. Es ist wichtig, ein Format zu wählen, das für Ihren Lebensstil und Ihre Wohnumgebung geeignet ist. Berücksichtigen Sie die Akkulaufzeit, wenn Sie ein kabelloses Gerät in Betracht ziehen – daber denken Sie daran, dass laut der Globalen Staubstudie von Dyson die durchschnittliche Zeit, die Sie mit Staubsaugen verbringen, nur 24,2 Minuten pro Reinigungssitzung beträgt, so dass Sie vielleicht weniger Akkulaufzeit benötigen als Sie denken.

    Zu verstehen, was in Ihrem Staub enthalten ist, und die bestmögliche Technologie zu verwenden, um ihn zu entfernen, ist der Schlüssel zu einem gesunden Zuhause, besonders in einer Zeit, in der Hygiene wichtiger denn je ist.

    Das ist der Grund, warum Dyson fast 20 Jahre damit verbracht hat, echten Staub zu studieren, und warum unsere Ingenieure und Mikrobiologen zusammenarbeiten, um Geräte zu entwickeln, die den sichtbaren Schmutz und Ablagerungen in Ihrem Zuhause einfach entfernen, sowie mikroskopisch kleine Partikel aus dem Hausstaub aufnehmen und herausfiltern – und so unser Zuhause sauber und gesund halten.

     

    Dyson V11 Staubsauger – Motiv

    Überblick Hero-Abbildung alternativer Text

    Dysons kabelloser Staubsauger mit der höchsten Saugkraft¹

    • Erkennt die Bodenart und passt sich intelligent verschiedenen Bodentypen an2

    • Bis zu 120 Minuten Laufzeit3

    • Bis zu 40 % größerer4 Behälter mit Mechanismus für eine punktgenaue hygienische Behälterentleerung mit nur einem Handgriff

    • Hocheffiziente Filtration des gesamten Geräts. Entfernt 99,99 % der mikroskopisch kleinen Partikel bis zu einer Größe von nur 0,3 Mikrometer⁵

    • LCD-Display für Statusinformationen in Echtzeit.

Press contacts

Dyson Newsroom

Die neuesten Nachrichten von Dyson

Häufig gestellte Fragen

Wofür sind die Zyklone bei Dyson Staubsaugern?

Die patentierten Dyson Zyklone erzeugen Kräfte von mehr als 79.000 G, wodurch der Schmutz in den Staubbehälter befördert wird, ohne den Filter zu verstopfen. So gibt es keinen Saugkraftverlust.

Welcher der Dyson Staubsauger ist für mich die beste Wahl?

Bei Dyson haben Sie die Wahl zwischen kabellosen Staubsaugern und Bodenstaubsaugern. Unsere kabellosen Staubsauger sind leistungsstark, leichtgewichtig, vielseitig und für den täglichen Einsatz entwickelt.

Hier verfügen die Dyson V11™ Staubsauger über die höchste Dyson Saugkraft¹ und bis zu 120 Minuten Laufzeit² mit wechselbarem Akku. Außerdem optimiert der Dyson V11™  Reinigung und Laufzeit auf intelligente Weise, und berichtet über das LCD Display Statusinformationen in Echtzeit.

Der Dyson V10 Absolute bietet eine 60 Minuten Laufzeit³ und einen grossen Behälter für eine umfassende Reinigung.

Der Dyson V8 Absolute bietet Ihnen bis zu 40 Minuten Laufzeit⁴ für die gründliche Reinigung.

Warum ein Staubsauger von Dyson?

Dyson Staubsauger sind leistungssstark und vielseitig. Sie haben die
Wahl zwischen kabellosen Staubsaugern und Bodenstaubsaugern. Bei den kabellosen Staubsaugern verfügen die Dyson V11™ Staubsauger über die höchste Dyson Saugkraft¹ mit bis zu 120 Minuten Laufzeit². Sie optimieren Reinigung und Laufzeit auf intelligente Weise.