Navigation überspringen
Ihre Einstellungen wurden gespeichert.
Sie können Ihre bevorzugten Kontaktmethoden in „Dein Dyson“ jederzeit im Abschnitt „Ihre Kontaktpräferenzen“ ändern. Wenn Sie ein „Dein Dyson“-Konto haben, können Sie sich unten anmelden und sämtliche Kontaktdaten (einschließlich Telefon, SMS und Post) verwalten.

5 Vorurteile gegen Händetrockner – und was wirklich dran ist

Händetrockner haben einen schlechten Ruf. Sie gelten als unhygienische Stromfresser und viel zu laut. Doch was ist dran an den Vorurteilen? Und sind Papierhandtücher tatsächlich die bessere Wahl? Wir räumen mit den Vorurteilen ein für alle Mal auf und stellen klar, welche Umweltsünde Papierhandtücher wirklich sind. Das wohl wichtigste Learning: In Dyson Händetrocknern ist die gleiche Technologie verbaut, wie in Luftreinigern.

  • Dyson Airblades Vorurteile Händetrockner

     

     

  • 1. Vorurteil: Händetrockner sind unhygienisch.

    Händetrockner werden als regelrechte Bakterienschleudern verschrien, doch die Geräte unterscheiden sich immens voneinander und lassen sich nicht alle über einen Kamm scheren. Denn herkömmliche Händetrockner erhitzen die Luft und wirbeln diese umher. Kaltluft-Händetrockner mit HEPA-Filter von Marktführer Dyson hingegen, setzen beim Trocknen auf gefilterte und damit saubere Luft. Sie ermöglichen somit ein hygienisches und sehr hautschonendes Händetrocknen, denn die Hände lassen sich berührungslos und ohne Reibung trocknen. Schließlich ist in diesen Händetrocknern die gleiche Technologie verbaut, wie in den Dyson Luftreinigern: HEPA13-Filter entfernen bis zu 99,95 Prozent der Partikel in Bakteriengröße aus der Luft. Bakterienschleuder? Von wegen! Mehr Informationen zum Thema Hygiene finden Sie hier. 

     

    2. Vorurteil: Händetrockner sind Stromfresser!

    Nie war das Thema Energiesparen so präsent, wie zur jetzigen Zeit. Umso wichtiger, dass wir uns so nachhaltig wie möglich verhalten und einige Angewohnheiten hinterfragen. Hingegen aller Vorurteile sind Kaltluft-Händetrockner laut Umweltbundesamt die umweltfreundlichste Methode zum Händetrocknen im öffentlichen Raum. Je nach Hersteller kann der Verbrauch bei nur ca. 3 Watt pro Nutzung liegen. Es liegt auf der Hand, dass Wegwerf-Papierhandtücher jede Menge Müll erzeugen – noch dazu ist Recyclen aus Hygienegründen in der Regel nicht möglich. Die Entsorgung erfolgt also durch Verbrennung. Ein großes Problem, welches den wenigsten bewusst ist. Weil Papier in der Produktion viel Energie und Wasser verbraucht, ist es aber nicht nur der Müll, der sie problematisch macht, sondern auch der hohe Ressourcenverbrauch und die Klimagas-Emissionen bei der Produktion. Die Papierindustrie gehört dadurch zu den fünf energieintensivsten Branchen in Deutschland. Doch auch Handtuchrollen müssen hergestellt, zu Reinigungen transportiert und dort gewaschen werden. Daher schneiden Baumwoll-Handtücher, wie man sie auch in Büros oder Raststätten auf Rolle vorfindet, in der Betrachtung des Umweltbundesamtes am schlechtesten ab.

     

     

     

    3. Vorurteil: Händetrockner sind viel zu laut

    Auch hier gibt es von Hersteller zu Hersteller große Unterschiede. Die innovativen Dyson Airblade Jetsream-Händetrockner sind inzwischen auch für geräuschempfindliche Bereiche entwickelt. Dabei ist es besonders wichtig, dass die niedrigere Lautstärke die Leistung nicht beeinträchtigt. Solche modernen Modelle kombinieren beiden Vorzüge und kommen heute immer mehr in geräuschsensiblen Umgebungen wie Büros, Bibliotheken oder Schulen zum Einsatz.

     

    4. Vorurteil: Händetrockner sind teuer

    Ganz im Gegenteil: Die Betriebskosten eines Dyson Airblade Jetsream-Händetrockners sind bis zu 80 Prozent geringer als bei Warmluft-Händetrocknern und bis zu 99 Prozent geringer als bei Papierhandtüchern. Denn die Beschaffung, Lagerung, Sortierung und Entsorgung ist zeit- und kostenintensiv. Erfolgt das Auffüllen nicht regelmäßig, steigt sogar die Infektionsgefahr – denn feuchte Hände können bis zu 1.000-mal mehr Bakterien verbreiten als trockene. Daher ist es wichtig, die Hände vollständig zu trocknen. Wer an einem Wechsel von Papier zu Dyson Airblade Händetrocknern interessiert ist, kann sich hier schnell und einfach seine Ersparnisse kalkulieren.

     

    5. Vorurteil: Es dauert sehr lange, bis die Hände trocken sind.

    Bei einigen Modellen mag das stimmen – ironischerweise besonders bei den Warmluft-Händetrocknern. Der Dyson Motor V4 ist jedoch stärker als ein Düsenjet: von 0 auf 90.000 Umdrehungen in 0,7 Sekunden ist die beeindruckende Beschleunigungsbilanz. Zwei Hochgeschwindigkeitsluftströme blasen die gereinigte Luft mit bis zu 629 km/h auf die Hände, welche in ca. 12 Sekunden komplett trocken sind. Diese wenigen Sekunden stellen also ein direktes Investment in unsere Umwelt dar, denn die natürliche Ressource Holz bleibt verschont. Die Verwendung von Händetrocknern ist also eine gute Möglichkeit, Neujahrsvorsätze zum Schutz der Umwelt schnell und einfach in die Tat umzusetzen. Und wer weiß? Vielleicht ist das Papierhandtuch der neue Einweg-Kaffeebecher: Schließlich benutzten wir sie auch nur so lange, bis wir bessere Alternativen kannten.

     

    Frau in einem Waschraum, umgeben von verschiedenen Dyson Airblade Geräten.

    Hygienische Dyson Airblade Händetrockner mit HEPA-gefilterter Luft und ohne Papier

    Mit unseren Händetrocknern liegt Ihr Einsparpotenzial für Betriebskosten bei bis zu 99% und für CO₂-Emissionen bei bis zu 88% im Vergleich zu Papierhandtüchern.⁴

    Lassen Sie sich auch zu unseren Finanzierungsmöglichkeiten wie Leasing, Abo oder 0%-Finanzierung beraten.

  • Dyson Auto saugen
  • Dyson Auto saugen Tipps und Tricks
  •  

     

    Pile of used single-use paper towels

    Sparen Sie mit Dyson Airblade Händetrocknern hohe Papierkosten

    Reduzieren Sie Ihre Betriebskosten bis zu 99% und Ihre CO₂ -Emissionen bis zu 88% im Vergleich zu Papier.⁴

Ähnliche Artikel

  • news
    Dyson Papier sparen

    Mitarbeitende halten, erfolgreich bleiben und dabei Ressourcen schonen? Schon mit kleinen Kniffen können Unternehmen monatliche Betriebskosten einsparen, ohne den Standard des eigenen Betriebs zu gefährden. Diese vier Tipps ermöglichen es.  

  • Dyson on
    Airmid Studie Händetrockner

    Studie zur Aerosolisierung im Waschraum wurde unabhängig geprüft und in Fachzeitschrift veröffentlicht: Mit minimaler Aerosolisierung im Vergleich zu anderen Tätigkeiten im Waschraum bieten Dyson Airblade Händetrockner eine sichere und effiziente Lösung zum schnellen Trocknen der Hände. In einer Zeit, in der Hygiene von größter Bedeutung ist. 

Presse Kontakt